HansaLink entwickelt sich zum erfolgreichen Projekt

HansaLink ist ein Zusammenschluss von Relais-Betreibern, die auf Basis einer ähnlichen Hardware-Plattform eine Vernetzung ihrer Umsetzer ermöglichen wollen. Ziel ist es, durch gekoppelte Relais-Funkstellen die Aktivität auf den Umsetzern zu steigern und Funkamateure zusammenzuführen. Der Name enstand, da die Idee in den Städten Bremen und Osnabrück geboren wurde, die über die sog. Hansalinie (BAB A1) miteinander verbunden sind.

Relais der Stufe-1 sind i.d.R. dauerhaft verbunden. Sie melden sich als Slaves an einem Master an. Die Vernetzung erfolgt ausschließlich über das HAMNET.

  • DB0OSN Stadt-Relais Osnabrück (Interessengemeinschaft Amateurfunk Osnabrück)
  • DB0OBK Relais OSnabrück (VFDB Z36 Osnabrück)
  • DB0SHG Süntelturm 
  • DB0DAM Damme 438,950 / Aufbau Dezember´2012

Relais der Stufe-2 schalten sich bei Bedarf zu. Hierfür wird z.Zt. noch eine Art EchoLink-Verbindung zum Master aufgebaut, wobei für die Audioübertragung anstelle des bei EchoLink verwendeten, schmalbandigen GSM-Codecs ein Speex-Codec verwendet wird, welcher das gesamte NF-Frequenzspektrum (i.d.R. 300-3000 Hz) überträgt. Die Komprimierung ist praktisch nicht hörbar.

  • DB0EMS Sögel/Emsland (I.A.F. Emsland)
  • DB0ELR Sögel/Emsland (I.A.F. Emsland) / Umbau Dezember´2012
  • DB0BI Bielefeld
  • DB0HFT Bremen / Aufbau Januar´2012

Für den Fall Emsland sind ab 2012 DB0EMS und DB0ELR dauerhaft verbunden.

Farben:

  • rot : noch nicht in Betrieb, es wird daran gearbeitet
  • grün: in Betrieb QSOs laufen hier bereits
  • orange: Planungsphase

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.