Notfunk Fieldday

zum Spontanen Funken trafen sich am Kar-Freitag Heinz DG1HGB, Florian DO5BFB und Joerg DD1GO.

Hintergrund sollte eine schnell aufzubauende Funktstation sein.

In Betrieb war ein Yaesu FT897 mit 1:9 Balun und ca 18m Draht mit Akku und Netzteil für Kurzwelle bei ca 50Watt maximaler Ausgangsleistung. Für UKW und D-Star ein Icom 2820 mit Netzteil (und Akku im Auto) sowie mehrer Handgeräte von Icom, Yaesu und Alinco. Ein Siemens C5 im Wohnwagen war fest eingebaut und wurde für die Einweisung auf UHF direkt benutzt. Zur Stromgewinnung wurde ein grosses Stromagregat von Forian in Betrieb genommen. Dies Agregat kann 3x 230VAC und 1x 12VDC bereit stellen mit max. 3000 Watt Leistung.

Es wurden einige QSO’s auf UKW über das Emslandrelais in Fonie und auch im D-Star Mode getätigt. Einige Verbindungen sogar aus den Handgeräten über das Emslandrelais. Desweiteren sind KW Verbindungen auf 7MHz 14MHz und 18MHz gearbeitet worden. Leider war auf 21MHz und 28MHz nicht viel zu hören.

Grösste Strecke ist Mittlere USA (mit ca 7000Km) auf 18MHz gewesen. Alles in allem konten in den ca 12 Stunden Hilfreiche Erfahrungen für den Notfunk gesammelt werden und wie es auch auf den Fotos zu erkennen ist, wurde auch nicht gehungert.

 


weitere Bilder 

Schreibe einen Kommentar