Aus gegebenen Anlass – Betriebstechnik!

Fotolia_72064415_Subscription_Monthly_XXL-853x1024Wir möchten aus gegebenen Anlass auch hier eindringlich darauf hinweisen, das die Betriebstechnik auf den Emslandrelais und deren zugeschalteten Relais unbedingt einzuhalten ist. Es wird viel Arbeit, Zeit und Geld in die Relais gesteckt, man sollte dieses auch entsprechend mit guter Betriebstechnik würdigen! Es gibt ein AfuG (Amateurfunkgesetz vom 16. Mai 1997) welches einen Rahmen für den Amateurfunkdienst vorgibt. Nur bei Einhaltung bestimmter Regeln ist auch die Relaiscrew weiterhin bereit, die Relais auf den neusten funktionellen Stand zu halten.

Folgende Dinge werden, unter anderen, auf den Emslandrelais nicht geduldet:

  • gesetzliche Lage: QSOs mit offentsichtlich nicht lizensierten Stationen (Piraten) sind untersagt.
  • Betriebstechnik: Wir bitten darum bei Anrufe wie a.)CQ/allgemeiner Anruf und b.)gezielte Anrufe wie DB1XYZ ruft DB2XYZ zu unterscheiden und sich dementsprechend zu verhalten.
  • Betriebstechnik: Auf Störer wird nicht reagiert und die eigene Sendung ist einzustellen!
  • Betriebstechnik: Es sind ausschliesslich Q-Gruppen und Fachausdrücke aus dem Amateurfunk/Kenntnisse der Betriebstechnik zu nutzen!
  • Betriebstechnik: Bei Auftasten einer automatischen Station ist das eigene Rufzeichen zu nennen.

zusätzlich:

Auszug AFuV §13 Fernbediente oder automatisch arbeitende Amateurfunkstellen:

(Absatz-4) Der Funkbetrieb über fernbediente Amateurfunkstellen nach Absatz-1 ist Funkamateuren mit zugeteiltem Rufzeichen zu gestatten. Aussendungen und Funkverkehr der Amateurfunkstellen nach Absatz 1 haben Vorrang vor dem übrigen Amateurfunkverkehr und dürfen nicht beeinträchtigt werden. Zur Sicherstellung eines störungsfreien Betriebs kann der Inhaber des Rufzeichens einer fernbedienten Amateurfunkstelle nach Absatz 1 andere Funkamateure von der Nutzung der Amateurfunkstelle ausschließen. Die Regulierungsbehörde ist hiervon zu unterrichten.

Schreibe einen Kommentar